Ketose messen

Das Thema der gesunden Ernährung rückt immer mehr in den Mittelpunkt der Gesellschaft. Mittlerweile findet eine kontroverse Diskussion über die vermeintlich „richtige“ Ernährung statt. Immer mehr Menschen entdecken eine ketogene Ernährung für sich. Darunter versteht man eine Ernährungsform, die besonders kohlenhydratarm ist.
Zugleich nimmt man über die Nahrung besonders viel fettreiche Kost auf. Sobald die Kohlenhydrate im Körper knapp werden, stellt die Leber sogenannte Ketonkörper her. Diese befinden sich anschließend im Blut und besitzen die Fähigkeit die Blut-Hirn-Schranke zu durchqueren. Durch diese Eigenschaft sind sie in der Lage, das Gehirn mit Energie zu versorgen.
Der Körper zieht damit seine Energie nicht mehr aus den Kohlenhydraten (Glukose), sondern aus den Fetten. Nun besteht die Möglichkeit, diese Ketose zu messen. Hierfür finden sich unterschiedliche Möglichkeiten auf dem Markt.

Ketose messen via Atemmessgerät

Eine einfache und bequeme Methode Messung stellt die Messung mithilfe eines Atemgeräts dar. Die Funktionsweise eines solchen Gerätes ähnelt der Funktionsweise eines Alkoholmessgeräts. Hierzu pustet man einfach für einige Sekunden in den Atemtester. Im Anschluss hieran wird die Ketonkörperverwertung durch einen Farbknopf oder auf einem Display angezeigt.

Der Nachteil in dieser Methode ist jedoch, dass solche Messgeräte relativ teuer sind. Weiterhin sind die Ergebnisse eines solchen Gerätes nur bedingt verwertbar. Grund hierfür ist zum einen, dass die angezeigten Werte bei einer nur wenig ausgeprägten Ketose ungenau sind.

Zum anderen bewirkt auch die Anwendung eines solchen Gerätes selbst Fehlerquellen. Bei der Verwendung eines solchen Gerätes sollte man darauf achten, dass man immer zu ähnlichen Zeiten eine Messung durchführt.

Ketose messen via Harnteststreifen

Eine weitere Messmethode stellt die Messung mittels eines Urinstreifens dar. Hierbei handelt es sich um die preiswerteste Methode. Die Ketosticks sind in Drogeriemärkten oder in Apotheken verfügbar. Der Nachteil der Methode ist jedoch ebenfalls, dass sie nicht besonders genau ist.

Eine schwäche dieses Tests besteht außerdem darin, dass der menschliche Urin sehr sensibel auf viele verschiedene Faktoren reagiert. Somit kann das Ergebnis des Tests verfälscht werden. Auch bei dieser Methode sollte man die Messung immer zu selben Zeit durchführen. Empfohlen wird hierbei insbesondere, den Test direkt nach dem Aufstehen zu absolvieren.

Hierzu hält man den Streifen einfach einige Sekunden in den Urin. Die Ketosticks verfärben sich anschließen und man kann damit die Keton-Konzentration einfach ablesen. Für Anfänger sind die Ketosticks allerdings ein gute Alternative, da sie günstig und einfach in der Handhabung sind.

Ketose messen via Blutmessgerät

Eine weitere Möglichkeit der Messung liegt in der Messung mittels eines Blutmessgeräts. Ein solches Gerät ähnelt einem Blutzuckermessgerät. Auch die Funktionsweise ist letztlich dieselbe. Für die Messung muss lediglich ein kleiner Tropfen Blut auf einen Teststreifen getropft werden.

Der Teststreifen wird anschließend in das Gerät gesteckt und der Verwender erhält innerhalb kürzester Zeit direkt das Ergebnis. Die Methode ist äußerst genau und zugleich schnell durchführbar. Ein Nachteil dieser Methode ist jedoch, dass man sich jedes Mal in die eigene Haut stechen muss.

Weiterhin sind auch die Teststreifen für dieses Verfahren verhältnismäßig teuer. Möchtest du dich langfristiger ketogen ernähren und nach Möglichkeit einen ziemlich genauen Nachweis über deine Ketose haben, dann ist das Blutmessgerät eine sinnvolle Investition.

Fazit

Das beste und genauste Messergebnis liefert definitiv das Blutmessgerät, es sollte allerdings nicht von Anfängern genutzt werden. Es eignet sich perfekt für Fortgeschrittene in der ketogenen Ernährung welche die Ernährungsform auch länger halten möchten.

Die Ketosticks sind für Anfänger eine gute Wahl, ihre Genauigkeit lässt zwar zu wünschen übrig, allerdings kann man eine ganz gute Tendenz entnehmen ob man sich überhaupt in der Ketose befindet. Mehr ist meistens auch nicht gewollt, somit eignen sich Ketosticks schon ganz gut um in die Ketose zu kommen und diese zu halten.

Mit dem Atemmessgerät hat man eine Alternative die in der Anwendung am einfachsten ist. Leider ist es oftmals etwas ungenau und Fehleranfällig. Auf Grund der Anschaffungskosten eignet es sich gut für Anwender, die zwischendurch mal ihre Werte überprüfen wollen.

Sehr interessant!

Xucker Zuckerersatzstoffe

Zuckerersatzstoffe in der ketogenen Ernährung

Auf dem heutigen Markt sind viele Alternativen für gewöhnlichen Zucker vertreten, am bekanntesten ist Xucker …