Home / Grundlagen / Das Low Carb Prinzip

Das Low Carb Prinzip

Keine Ernährungsform hat sich auf dem Abnehmmarkt so sehr durchgesetzt, wie die Low Carb Ernährung. Dabei ist der Begriff Low Carb nur ein Oberbegriff für verschiedenste Methoden, von der Atkins-Diät, über die ketogene Ernährung, bis hin zu Strunz-Diät.

Das Prinzip bleibt aber stets das gleiche, wenige oder keine Kohlenhydrate.

Wie funktioniert Low Carb?

Bei einer Low Carb Diät wird dem Körper so wenig Kohlenhydrate wie möglich zugeführt, damit er an die eigenen Fett Reserven geht. So soll ein schneller Gewichtsverlust von statten gehen. Du stellst ein Kaloriendefizit her, in dem du sehr wenig Kohlenhydrate zu dir nimmst.

Kohlenhydrate sind allerdings ein wichtiger Energielieferant für den Körper. Sie sorgen nicht nur dafür, dass wir körperlich fit sind, sondern auch psychisch. Reduziert man die Kohlenhydrate drastisch, fühlt man sich geschwächt und Begleiterscheinungen wie Kopfschmerzen können die Folge sein. Die Symptome klingen zu meist aber noch kurzer Zeit wieder ab, sobald der Körper sich an diese Umstellung gewöhnt hat.

Statt mit Kohlenhydraten, versorgt man den Körper also mit mehr Fetten und Proteinen. Wobei der Anteil von Fetten dabei deutlich überwiegen sollte. Vorzugsweise sollten gesunde Fette, wie Öle, Kerne, Samen und Nüsse konsumiert werden. In diesen Nahrungsmitteln steckt ein hoher Anteil an ungesättigten Fettsäuren, welche zu den gesünderen Fetten zählen.

Die Low Carb Ernährung

Während einer Low Carb Diät oder auch kompletten Ernährungsumstellung, gilt es einige Dinge über die Ernährung zu wissen. Es gibt so einige Lebensmittel, die sich durch ihren hohen Anteil an Kohlenhydraten auszeichnen. Diese Lebensmittel dürfen natürlich nur in geringen Mengen oder gar nicht zu sich genommen werden.

Dabei spielt es auch keine Rolle, welche Art von Kohlenhydraten zu sich genommen werden. Ob Kohlenhydrate in Form von Zucker oder auch komplexe Kohlenhydrate. Beide sollte gemieden werden, dabei ist es natürlich wichtig zu wissen in welchen Lebensmitteln die Kohlenhydrate stecken.

 

Low Carb, das Low carb Prinzip

 

Welche Lebensmittel sind tabu?

Verzichten solltest du auf Teig- und Backwaren. Auch Beilagen wie Nudeln, Reis und Kartoffeln enthalten sehr viele Kohlenhydrate. Süße Getränke wie Softdrinks und Fruchtsäfte enthalten sehr viel Zucker. Klassische Süßigkeiten wie Schokolade, sämtliche Kuchen und auch Eiscreme solltest du vorerst einmal streichen.

Was ist Ok?

Prinzipiell ist fast alles an Fleisch in Ordnung, aufpassen solltest du nur bei einigen Wurstsorten. In Fleisch stecken außerdem reichlich Proteine, hervorzuheben ist dabei Geflügel. Fisch kannst du in einer Low Carb Diät auch auf deine Speisekarte nehmen. Enthalten sind wichtige Omega 3 und 6 Fettsäuren.

Gemüse ist reichhaltig an Vitaminen, aufpassen solltest du allerdings wie oben schon erwähnt bei Kartoffeln. Hülsenfrüchte sind oft auch sehr reichhaltig an Kohlehydraten. Milchprodukte kannst du in der Regel bedenkenlos verzerren. In Obst steckt oftmals viel Fruchtzucker, schau das du auf Lebensmittel zurückgreifst die nicht so stark belastet sind.

Trinken solltest du am Besten Wasser, denn das braucht der Körper. Kaffee und Tee sind auch in Ordnung, halte nur Maß beim Süßen.

Low Carb besser als andere Diäten?

Ob Low Carb besser oder schlechter ist, als andere Diäten wie z.B. Low Fat, sei mal dahingestellt Es gibt Studien die besagen, dass sich mit Low Carb schneller in kurzer Zeit Gewicht verlieren lässt, als mit Low Fat. Allerdings ist der langfristigere Erfolg dann eher bei Low Fat zu sehen.

Es wäre Falsch Low Carb über alles andere zu stellen, trotzdem stellt es eine gute Methode zur Gewichtsreduzierung dar. Wichtig ist ein Kaloriendefizit zu erreichen, wie es erreicht wird, ist im Prinzip egal.